Montag, 23. August 2010

So klein ist die Geocachingwelt ...

Da legt man einen Cache auf einem Klassiker-Klettersteig am Gardasee namens Amicizia, und der FTF wird geloggt noch vorm Publish, weil Zyrix nicht nur genau die gleiche Idee hatte, sondern auch noch am identischen Ort (!) seine Dose platzieren wollte. Bei rund 1200 Höhenmetern Tour und einer nicht so leicht aufsuchbaren T5-Örtlichkeit dürfte das in etwa so wahrscheinlich sein wie ein 6er im Lotto ... wobei mir letzterer definitiv lieber gewesen wäre.

Naja, ganz so unwahrscheinlich dann wohl doch nicht, nachdem mir umgekehrt bereits das Gleiche bei einem Earthcache passiert ist vor einiger Zeit. Ich hatte bereits ein Beispielbild gemacht, alle Infos aufgenommen, komme aus dem Urlaub zurück und es ist bereits ein (nagelneues) Listing vorhanden, dessen Logbedingungen ich nun ohne Probleme Rechnung tragen konnte :-) Und nein, ich habe keine alten Urlaubsbilder von vor 10 Jahren dafür ausgekramt (dann könnte ich noch einige weitere ECs loggen), sondern bin darauf tatsächlich schön mit GPS usw. zu sehen ...

Sobald ich dann dazu komme liefere ich Euch auch noch den ein oder anderen Bericht vom Gardasee und diversen anderen Touren aus dem Sommer nach ... mit weiteren Details über die dortige, von Obi11 und mir gelegte kleine aber feine Klettersteigserie und sonstige Abenteuer ... überflüssig zu erwähnen, daß wir uns dort übrigens nur rein zufällig getroffen haben ... so klein ist die Geocaching-Welt ...

Kommentare:

Chris Race hat gesagt…

So kanns gehen: Zwei Idioten, ein Gedanke :)!

Wirklich "schlimm" ist sowas ja nur, wenn sich beide bei ihrer Cacheplanung einen richtigen Aufwand gemacht haben (aufwändiger Nachtcache z. B.) und dann einer am Schluß den Kürzeren zieht.

"Gebietsreservierungen" halte ich dennoch für albern, irgendwie passt das nicht zu Geocaching. Wir sind ja hier nicht bei den Staubsaugervertretern mit Gebietsschutz :)

Maacher hat gesagt…

@Chris: Ich gebe Dir schon recht, weder sind wir Staubsaugervertreter noch Schornsteinfeger noch ... daher muss man solche Sachen mit dem notwendigen Augenmass angehen und nicht jedes Popelprojekt gleich "vorbuchen", aber wenn man ein groesseres Cacheprojekt plant ist es wirklich sinnvoll das grob anzukündigen, sonst fliegen meist unbeabsichtigt ein paar schnelle Tradis ein und die Mühe war umsonst, und manchmal ist dann auch noch Streit vorprogrammiert.

Bei der Geisterstunde haben wir wirklich richtig viel Aufwand gehabt im Vorfeld und waren sehr froh, daß niemand dazwischen kam ... Vielleicht ist der Begriff "Reservierung" unglücklich, ich sehe das auch eher als "Wunsch eines Owners ihn hier mal eine bestimmte Zeit was machen zu lassen" an, den man respektieren kann aber nicht wirklich muss. Doch wenn am Ende wirklich was Gutes rauskommt haben ja eigentlich alle nur gewonnen ...